Skip to main content

Bestattungsinstitut Ulm: Bei uns werden Sie nicht vergessen!

Bestattung Ulm:

Wenn ein Mensch in der Familie oder Verwandtenkreis stirbt, sind wir vom Bestattungsinstitut Ulm in Puncto Bestattung Ulm für Sie da. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Der Tod eines nahestehenden Menschen stellt eine außergewöhnliche Situation dar, mit der Sie konfrontiert werden.

Mit unserem Fachwissen im Bestattungsinstitut Ulm und unseren geschulten Mitarbeitern helfen wir Ihnen eine solche Ausnahmesituation wie den Tod und die Trauer eines nahestehenden Verstorbenen zu bewältigen.

Wir wissen, wie es Menschen in dieser außergewöhnlichen emotionalen Situation des Trauerns geht. Wir im Bestattungsinstitut Ulm stehen Ihnen handreichend zur Seite und übernehmen alles Notwendige, was für eine Bestattung in Würde und Achtung zu veranlassen ist. So schwer es auch ist, müssen viele Entscheidungen und Vorkehrungen getroffen werden. Mit unserer fachlichen Kompetenz unterstützen wir Sie im Bestattungsinstitut Ulm.

Damit Sie sich besser auf unserer Webseite zurechtfinden können, haben wir Ihnen hier einige der wichtigsten Punkte direkt verlinkt.

Wir möchten Ihnen unsere Dienstleistungen und unsere Firmenphilosophie vorstellen

In fünfter Generation besteht unser Bestattungsinstitut Ulm in Puncto Bestattung Ulm schon und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Menschen mit Empathie zu begegnen.

Wir stehen Ihnen mit unserer Erfahrung und unserem Einfühlungsvermögen persönlich zur Seite.

Unser Bestattungsinstitut Ulm ist ein zertifizierter Betrieb und wir gehören dem Bundesverband Deutscher Bestatter e. V. an. Wir haben drei Standorte so in Ulm – Zinglerstraße 70, in Neu-UlmKrankenhausstraße 1 und in Wiblingen – Burgauerweg 1.

In unserem Bestattungsinstitut Ulm finden Sie genügend Platz für jede Größe von Trauergesellschaften. Zum Verweilen vor und nach der Trauerfeier können Sie gern mit den Trauergästen in unser Café kommen, das sich direkt im Haus befindet.

Das Bestattungsinstitut Ulm unterstützt Sie mit folgenden Leistungen:

  • Auswahl von Sarg oder Urne inklusive Ausstattung
  • Aufbahrungsräume für eine private Abschiednahme im Stillen zu jeder Zeit
  • Kontaktaufnahme mit dem Pfarramt, das für Ihren Bereich zuständig ist
  • Terminvereinbarung mit den Angehörigen zur Trauerfeier, der Kirche und dem zuständigen Friedhofsamt
  • Trauerfeiergestaltung im Bestattungsinstitut Ulm
  • Auswahl und Bestellung von Blumen, Musik und Dekoration
  • Bewirtung im Café des Bestattungsinstiuts Ulm
  • Vermittlung eines freien Trauerredners (Empfehlung eigener Dipl.Theologe)
  • Gestaltung von Drucksachen wie Trauerbriefe und -karten, Zeitungsanzeigen, Erinnerungsbilder, Bilder und Porträts für die Trauerfeier und Danksagungen

Wir kümmern uns um Ihren Verstorbenen

Wir holen Ihren Verstorbenen am Sterbeort zu jederzeit ab und übernehmen die Versorgung des Verstorbenen. Wir führen eine hygienische Versorgung durch bei Bedarf eine thanatopraktische Behandlung, eine Rekonstruktion und eine Einbalsamierung.

Auch übernehmen wir das Einkleiden des Verstorbenen, gerne in eigener Kleidung und führen die Aufbahrung, offen oder geschlossen, durch. Eine Überführung des Verstorbenen im In- und Ausland (weltweit) ist uns im Bestattungsinstitut Ulm möglich.

Das Bestattungsinstitut Ulm kümmert sich auch um die Formalitäten

Wir informieren das zuständige Standesamt über den Sterbefall Ihres Angehörigen und kümmern uns um Abmeldungen bei Krankenkassen und Rentenstellen, Versicherungen und berufsständigen Organisationen.

Das Bestattungsinstitut Ulm kümmert sich um die Beantragung der Vorschusszahlung bei der gesetzlichen Rentenversicherung (Sterbevierteljahr) und um die Abwicklung sämtlicher Formalitäten bei Auslandsüberführungen. Auch sind wir für Sie da, wenn es um den Abruf von Lebens-/Sterbegeldversicherungen geht.

Bestattungsarten

Bestattung Ulm ist immer eine Angelegenheit, die man auf keinen Fall vernachlässigen sollte. Viel mehr geht es darum, dass man vor allem die richtige Form, sprich die Art und Weise der Bestattung auswählt.

Erdbestattung: Die klassische Art ist die Erdbestattung auf dem Friedhof. In der Trauerhalle oder einer Kirche findet eine Trauerfeier statt. Manchmal ist es auch möglich, dass Freunde oder Verwandte den Sarg tragen und den Verstorbenen so auf seinem letzten Weg begleiten. Normalerweise stehen Reihen- und Wahlgräber zur Auswahl. Eine Verlängerung nach Ablauf der Ruhezeit für ein Familien- oder ein Wahlgrab ist möglich. Für ein Einzelgrab-Reihengrab gibt es keine Möglichkeit zur Verlängerung der Ruhezeit.

Feuerbestattung: Bevor die Urne beigesetzt werden kann, wird der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert. Da es in Deutschland einen Beisetzungszwang gibt, muss die Urne auf einem Friedhofsfeld oder in einem Wald beigesetzt werden.

Waldbestattung: Der Baum an dem die Beisetzung stattfinden soll, wird bereits zu Lebzeiten ausgesucht. Für die Beisetzung gibt es Gemeinschaftsbaumplätze, Familienbaumplätze, aber auch Einzelbaumplätze. An jedem Baumgrab kann eine Namenstafel aufgestellt werden. Solche Bestattungsorte nennt man Friedwald oder Ruheforst.

Seebestattung: Diese Art der Beisetzung findet in der Ostsee, Nordsee, im Mittelmeer oder auf einem Ozean statt. Eine Reederei bringt die Urne in Begleitung der Angehörigen zur Beisetzungsstelle auf dem entsprechenden Gewässer, wo die Urne dem Meer übergeben wird. Zur Dokumentation werden die Koordinaten der Beisetzungsstelle in ein Schiffstagebuch eingetragen.

Heißluftballon-Bestattung: Eine Heißluftballon-Bestattung ist in unseren Nachbarländern möglich, so im Elsaß oder in den Schweizer Alpen. Es können bis zu 7 Angehörige im Ballonkorb mitfahren, um die Asche des Verstorbenen dem Wind zu übergeben.

Zur Beurkundung werden die Koordinaten mittels eines Navigationsgerätes eingetragen.

Almwiesen- und Bergbestattung: In unseren Nachbarländern ist diese Art der Bestattung möglich. Auf einem Berg, an einem Felsen, in einem Bach oder auf einer Blumenwiese kann die Asche der Natur übergeben werden. Auch hier können die Angehörigen bei der Verstreuung der Asche dabei sein.

Diamantbestattung: Es gibt die Möglichkeit, einen Teil der Asche des Verstorbenen zu einem Diamanten pressen zu lassen. Dies wird von ausländischen Firmen angeboten und dauert bis zu 18 Wochen. Der Rest der Asche muss normal beigesetzt werden.

Weltraumbestattung: Eine kuriose Form, aber möglich ist es, einen kleinen Teil der Asche in einer Spezialurne ins All zu befördern. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglüht die Urne in ca. 800 km Höhe. Der Rest der Asche wird und muss normal beigesetzt werden. .

Anonyme Bestattung: Die Bestattung kann auf einer Wiese, unter einem Baum oder in einem Gemeinschaftsfeld erfolgen. Der Ort der Bestattung wird mit der Zeit unkenntlich.

Es gibt hier die Möglichkeit, dass der Name des Verstorbenen an einem dafür vorgesehenen Platz angebracht wird. Bei anonymen Bestattungen ist Grabschmuck zu späteren Zeitpunkten nicht mehr erwünscht.

Wie erkenne ich einen qualitätsbewussten Bestatter?

Um die strengen Qualitätskriterien zu erfüllen, können Sie sich sicher sein, dass wir das Bestattungsinstitut Ulm,  Sie garantiert qualitativ hochwertig beraten und betreuen. Diese Sicherheit bietet das Markenzeichen des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V.

In 1952 wurde dieses Markenzeichen des Bundesverbandes erstmals an einen Bestatter verliehen. Wer dieses Markenzeichen führen will, muss das Niveau der Voraussetzungen immerzu anheben. Um Bestattungsfachkraft, geprüfter Bestatter oder Bestattermeister sein zu können, müssen fachliche und persönliche Voraussetzung erfüllt werden. Hierdurch können wir fachlich einwandfreie Dienstleistungen zu angemessenen und fairen Preisen bieten.

Sie können sich sicher sein, dass Sie bei Bestattungsinstitut Ulm eine qualitativ hochwertige Beratung und Betreuung bekommen.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen!

 

Nützliche Links: Unsere Homepage – Streidt.de